Ihre Unterstützung rettet Menschen

Weil jedes Menschenleben einzigartig und wertvoll ist, stellen wir, mit Ihrer Unterstützung, die bestmögliche Luftrettung sicher.

Spenden Sie jetzt direkt einen einmaligen Betrag oder werden Sie Förderer und sichern Sie uns die langfristige Innovationsführerschaft für Luftrettung auf Weltklasseniveau.

Kontakt zur DRF Luftrettung
News
Ein Hubschrauber der DRF Luftrettung im Flug.
19.10.2020

Die entscheidenden Minuten

Warum sind Minuten eigentlich so entscheidend? Und warum sind die Besatzungen der DRF Luftrettung so schnell?  Bei schweren Verletzungen oder…
Seit heute mit der EC145 im Einsatz, v.l.: Torsten Freitag, HEMS TC, Dr. Annette Held, Notärztin und Ingo Reckermann, Pilot und Stationsleiter
21.10.2020

Da jede Minute zählt: „Christoph Weser“ jetzt schneller unterwegs

Ab dem 21. Oktober wird die schnelle Hilfe der DRF Luftrettung in Bremen mit einem anderen Hubschrauber erfolgen: Eine moderne EC145 löst die BK 117…
20.10.2020

„Christoph 45“ feiert 40. Geburtstag

Am 20. Oktober, ein Montag, wurde „Christoph 45“ das erste Mal alarmiert. Der 40. Geburtstag sollte eigentlich groß gefeiert werden, die Corona…
v.l.n.r. oben: Jana Urnauer (BFD Liegenschaften), Roman Oesterwind (BFD Werft), Silvia Gehri (Ausbildungsleitung), Jonathan Lorenz (BFD Lear),  Leonie Jäger (BFD Lear) v.l.n.r. unten:   Jannik Lasch (BFD Werft), Noah Kiefer (BFD Werft), Marco Ganther (BFD Lear), Luca Koch (BFD Liegenschaften).  Es fehlen: Fabio Asturi (Azubi Fachinformatiker), Maximilian Bartels, Simon Berndt, Luca Seifermann (alle Azubis Fluggerätmechaniker), Christian Romberg (BFD Lear)
09.10.2020

Unsere neuen Azubis und Bufdis: Herzlich willkommen bei der DRF Luftrettung!

Am 1. September 2020 haben unsere neuen Auszubildenden und Bundesfreiwilligendienstleistenden bei der DRF Luftrettung ihre Arbeit begonnen.  …
Ausgangspunkt der technischen Flüge: die Werft in Rheinmünster am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.
05.10.2020

Die Schattenpiloten

An der Hubschrauberwerft in Rheinmünster fliegen sie Hubschrauber, die gerade erst "zusammengesetzt“ wurden, überwinden weite Distanzen – ganz auf…
Feiert sein 25-jähriges Jubiläum: Der Intensivtransporthubschrauber in Hannover.
01.10.2020

„Christoph Niedersachsen“ feiert 25. Geburtstag

Am 01. Oktober 1995 nahm die DRF Luftrettung „Christoph Niedersachsen“ in Betrieb. Was heute als selbstverständlich gilt, war zu Beginn eine…
1/6
Projekte
 

Mobile Herz-Lungen-Maschine an Bord

Wir nutzen mobile ECMO-Geräte (ECMO = extracorporale Membranoxygenierung), um schwer Herz- und/oder Lungenerkrankte während des Fluges zu versorgen. Die Maschine übernimmt u.a. die lebenswichtige Versorgung des Blutes mit Sauerstoff sowie dessen Transport zu den Organen.

 

Schnelle Hilfe aus der Luft – auch bei Nacht

Notfälle kennen keine Uhrzeit. Deutschlandweit sind die DRF Luftrettung und ihre Tochter NHC deshalb an 12 Stationen rund um die Uhr einsatzbereit. Mit modern ausgestatteten Hubschraubern bringen wir unsere Patienten auch bei Nacht sicher in die für sie geeignete Klinik.

 

Zielgerichtete, schnelle Patientenversorgung überall in Deutschland

Wir engagieren uns für eine noch effizientere Verknüpfung und Nutzung aller Akteure der Rettungskette: Damit schwer erkrankte oder verletzte Patienten so schnell wie möglich in der für ihre Diagnose am besten geeigneten Klinik versorgt werden können.

 

Schnelle Rettung für Verletzte mit massivem Blutverlust

Schwere Verletzungen mit hohem Blutverlust sind lebensbedrohlich. Um Patienten in einem solchen Notfall bereits vor dem Transport in die Klinik bestmöglich versorgen und stabilisieren zu können, führen wir an ersten Stationen auch Blut und Blutplasma an Bord mit.

1/3
Zahlen & Fakten
Ein Menschenleben ist unersetzlich. Wenn bei uns über Zahlen gesprochen wird, geht es deshalb in erster Linie um unsere Einsatzstatistik. Jeder Mensch hat im Notfall den Anspruch auf eine schnelle und qualifizierte medizinische Betreuung. Immer häufiger werden deshalb die Hubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert. Denn oft sind wir der schnellste Notarztzubringer.
Unsere Spender & Förderer
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, da Notfälle immer überraschend kommen.
Supporter
Wolfgang Winkler
Autounfälle passieren täglich, jeden kann es jederzeit erwischen. Leider sind es viel zu oft nicht nur Blechschäden, sondern bedrohliche Unfälle für Leib und Leben. Daher ist es wichtig, schnelle, zielgerichtete und …
Supporter
Wilfried Graf
Neben meiner Familienmitgliedschaft bei der DRF Luftrettung möchte ich anlässlich meines 80. Geburtstags für jedes Lebensjahr 100,- Euro spenden, sprich insgesamt 8.000,- Euro. Ich möchte Menschen, die schwer erkrankt …
Supporter
Heinz Gillner
Ich bin Notfallsanitäter Azubi in einem Landkreis bei Berlin, außerdem auch in einer Freiwilligen Feuerwehr, einer Hilfsorganisation und der Wasserrettung. Ich bin der Meinung, gute Arbeit, moderne Technik und nette …
Supporter
Phillip Weiher
Meine Mutter war mit mir im 9. Monat schwanger, als sie in einer Klinik in Togo bei einer Routineuntersuchung gesagt bekam, ich würde mit einem offenen Rücken zur Welt kommen. Es war ein Schock für die ganze Familie. …
Supporter
Kathrin Krause
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, weil dank ihr das Leben eines Bekannten gerettet wurde!
Supporter
Tobias Draxler
Euch verdanke ich mein Leben, deshalb bin ich Euch allen bis an mein Lebensende dankbar! Das kann mir niemand nehmen. Ich wusste vorher nicht, dass es Euch gibt.
Supporter
Tobias Emser
Ich hoffe, dass ich diesen Dienst NIE selber in Anspruch nehmen muss, aber ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Beitrag dazu beitrage, vielen Menschen das Leben zu retten. Jeder sollte einmal darüber nachdenken, was …
Supporter
Klaus Koschnick
Jeder kann selbst sehr schnell in eine Notlage kommen und oft ist die Hilfe aus der Luft die schnellste und effektivste. Deshalb unterstütze ich die DRF Luftrettung seit vielen Jahren gerne.
Supporter
Manfred Münzl
Es ist schön, einen kleinen Beitrag zur Rettung von Menschenleben beitragen zu können.
Supporter
Andrea Strejc
Luftrettung war schon für meinen Onkel die Rettung. Nach einem Absturz mit dem Gleitschirm kann er mittlerweile wieder gehen. Ohne die Kollegen der DRF Luftrettung wäre dies wohl anders verlaufen. Dafür lohnt es, einen …
Supporter
Fabian Habel
Mein Bruder hatte vor ein paar Jahren einen Motorradunfall in den Anden und wurde von der DRF Luftrettung heimgeholt. Meine Familie und ich sind ebenfalls viel unterwegs - in Deutschland, dem europäischen Ausland, und …
Supporter
Erik Nagel
1/12