24.10.2019 | News-Bericht

Christoph 11 auf Bundesstraße am Feldberg

  • Pilot Roy Fleischer landet die rot-weiße Einsatzmaschine direkt neben den zerstörten Autos.
    Pilot Roy Fleischer landet die rot-weiße Einsatzmaschine direkt neben den zerstörten Autos.

Die Bundesstraße 317 führt zwischen Bärental und Todtnau hinauf auf den Feldberg. Auf dieser Verbindung verunglückt am vergangenen Sonntagmorgen eine 38-jährige Pkw-Fahrerin schwer: Ausgangs einer Rechtskurve kollidiert sie mit dem Wagen eines entgegenkommenden 84-Jährigen. Das Auto der Frau wird stark deformiert und auf die kurvenäußere Leitplanke geschleudert. Hätte diese den Pkw nicht gestoppt, wäre er womöglich einen dahinter liegenden, 300 Meter langen Abhang hinuntergestürzt.

Doch auch so sind die Folge des Unglücks für die 38-Jährige erheblich: Sie wird im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die zum Unfallort alarmierte Feuerwehr sichert das Auto zunächst gegen ein mögliches Abrutschen und befreit die Insassin mittels Rettungsschere über die Beifahrerseite aus ihrem Wagen.

Die Leitstelle alarmiert den in Villingen-Schwenningen beheimateten Christoph 11 ebenfalls auf die B 317. Pilot Roy Fleischer, Notarzt Dr. Alexander Busam und Notfallsanitäter Benjamin Schulz fliegen daraufhin in wenigen Minuten zu der Stelle, an der der Zwischenfall passiert ist. Roy Fleischer landet die rot-weiße Einsatzmaschine direkt neben den zerstörten Autos. Sofort nach der Landung untersuchen und versorgen Alexander Busam und Benjamin Schulze die Autofahrerin. Es besteht der Verdacht, dass sie ein Schädel-Hirn-Trauma sowie eine Beckenfraktur erlitten hat.

Das Team der DRF Luftrettung lädt die Verletzte daraufhin in den rot-weißen Hubschrauber und fliegt die Frau zur Uniklinik Freiburg. Dort werden die Unfallfolgen weiterbehandelt. Christoph 11 wird direkt im Anschluss an die Übergabe der Patientin zu einem weiteren Verkehrsunfall gerufen.