28.08.2019 | News-Bericht

Zwei Motorradfahrer stürzen

  • Das Team der DRF Luftrettung in Bad Saarow kommt nach wenigen Flugminuten am Einsatzort an. Symbolbild (Quelle: Daniel Stibitz).
    Das Team der DRF Luftrettung in Bad Saarow kommt nach wenigen Flugminuten am Einsatzort an. Symbolbild (Quelle: Daniel Stibitz).

Auf einer schmalen Landstraße rollt in der vergangenen Woche eine Gruppe Motorradfahrer durch ein Waldgebiet im Kreis Dahme-Spreewald. Plötzlich verliert eine 53-Jährige aus dem Pulk die Kontrolle über ihr Zweirad, touchiert einen Mitfahrer und dessen Maschine – beide kommen daraufhin zu Fall. Dabei erleidet die 53 Jahre alte Frau schwere Verletzungen. Sie zieht sich ein Schädel-Hirn- sowie ein Wirbelsäulen-Trauma zu, zudem sind schmerzhafte Prellungen des Brustkorbes Folgen des Unglücks.

Nachdem ein Notruf bei der Rettungsleitstelle Lausitz eingegangen ist, sendet diese zwei Rettungswagen, einen bodengebundenen Notarzt, die Polizei und Christoph 49 zur Unfallstelle bei Alt Schadow in der Märkischen Heide. Sofort startet das Team der DRF Luftrettung in Bad Saarow. Pilot Jörg Winkel, Notärztin Dr. Simone Stracke und Notfallsanitäter Sven Schönfelder kommen nach wenigen Flugminuten am Einsatzort an. Die Landung dort erfordert das ganze Können des Teams, denn der zur Verfügung stehende Landeplatz ist relativ eng.

Die Luftretter von Christoph 49 kümmern sich gleich nach dem Aufsetzen um die 53-Jährige. Sie wird erstversorgt, für den Transport in der 240 Stundenkilometer schnellen EC 135 vorbereitet und in den Hubschrauber der gemeinnützigen Organisation eingeladen. Nach dem anschließenden erneuten Start benötigen Winkel, Stracke und Schönfelder nur neun Minuten, um die Schwerverletzte ins Klinikum Bad Saarow zu bringen. Dort werden die Unfallfolgen unverzüglich weiterbehandelt.