Über uns

Luftrettung auf hohem Niveau

Am 19. März 1973 startete der erste Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung, um bei einem Notfall schnelle medizinische Hilfe zu bringen. Mittlerweile sind wir mit rund 50 Hubschraubern an 29 Standorten Teil des flächendeckenden Luftrettungsnetzes in Deutschland und betreiben auch in Österreich zwei Stationen. In der Luftrettung können wir auf eine Erfahrung von fast 50 Jahren und rund 900.000 Einsätzen zurückblicken.

Sicherheit und Schnelligkeit zeichnen die DRF Luftrettung seit jeher aus. Unsere Besatzungen müssen sich hundertprozentig auf die Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge verlassen können. Daher kommen deren Wartung und Weiterentwicklung eine entscheidende Rolle zu.

Darüber hinaus setzen wir Maßstäbe in der medizinischen Qualitätssicherung, die von eigenen Ärzten überwacht wird. Die Kompetenz unserer Notärzte, Rettungsassistenten, Techniker und Piloten garantiert die Sicherheit unserer Patienten. Zudem arbeiten wir Hand in Hand mit dem bodengebundenen Rettungsdienst, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: eine schnelle und umfassende Patientenversorgung.

Notfallrettung

Wir starten, wenn wir im Umkreis von 60 km schneller am Einsatzort sein können als ein Notarztwagen.

Intensivtransport

Für Intensivpatienten überlebenswichtig: schnelle und schonende Transporte zwischen Kliniken.

Ambulanzflug

Innerhalb von zwei Stunden sind unsere Learjets für weltweite Rettungseinsätze und Intensivtransporte in der Luft.

Nachtflug

Mit deutschlandweit zehn 24-h-Stationen nehmen wir eine Vorreiterrolle im Bereich Nachtflug ein.

NVGs

Ein wichtiger Baustein für die sichere Rettung bei Dunkelheit: Nachtsichtbrillen („Night Vision Goggles“).