Ihre Unterstützung rettet Menschen

Weil jedes Menschenleben einzigartig und wertvoll ist, stellen wir, mit Ihrer Unterstützung, die bestmögliche Luftrettung sicher.

Spenden Sie jetzt direkt einen einmaligen Betrag oder werden Sie Förderer und sichern Sie uns die langfristige Innovationsführerschaft für Luftrettung auf Weltklasseniveau.

Kontakt zur DRF Luftrettung
News
16.02.2021

„Christoph 49“ in Bad Saarow wird noch moderner

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Station Bad Saarow gegründet, im Mai 2000 übernahm die DRF Luftrettung den Betrieb. Und ab dem 16. Februar wird die…
Die Einsatzzahlen zeigen, dass die schnelle Hilfe aus der Luft auch während der Pandemie uneingeschränkt geleistet werden konnte. Quelle: DRF Luftrettung
13.01.2021

Jahresbilanz 2020 der DRF-Gruppe: Herausforderungen und Erfolge in der Corona-Pandemie

Hohe Einsatzzahlen auch in der Corona-Pandemie – das ist das Fazit, das die DRF-Gruppe anlässlich der Veröffentlichung ihrer Einsatzzahlen für 2020…
04.01.2021

As the first air rescue organisation in the European Union: DRF Luftrettung will soon deploy first five-bladed helicopter

It is a milestone in the history of air rescue in German-speaking countries and also EU-wide: DRF Luftrettung is expanding its fleet with Airbus H145…
04.01.2021

Als erste Luftrettungsorganisation der europäischen Union: DRF Luftrettung bald im Einsatz mit fünfblättrigem Hubschrauber

Es ist ein Meilenstein in der Geschichte der Luftrettung sowohl im deutschsprachigen Raum als auch EU-weit: Die DRF Luftrettung erweitert ihre Flotte…
Die Winde ist oftmals die einzige Möglichkeit Patient*innen aus unzugänglichen Gebieten zu retten. (Symbolbild; Quelle: DRF Luftrettung)
29.12.2020

Kapprettung aus dem Höhenglücksteig

Das 90 Meter lange Stahlseil der Rettungswinde von „Christoph 27“ kam 2020 24-mal zum Einsatz. So auch Mitte Dezember als ein Kletterer im dritten…
„Christoph 62“ (vorne im Bild) und „Christoph 114“ an der Station Bautzen. (Quelle: DRF Luftrettung)
23.12.2020

DRF Luftrettung stellt weiteren Hubschrauber in Dienst: „Christoph 114“ ab heute in Sachsen im Einsatz

Die DRF Luftrettung stellt an ihrer Station in Bautzen ab heute einen zusätzlichen Rettungshubschrauber in Dienst. „Christoph 114“ wird zur…
1/6
Projekte
 

Mobile Herz-Lungen-Maschine an Bord

Wir nutzen mobile ECMO-Geräte (ECMO = extracorporale Membranoxygenierung), um schwer Herz- und/oder Lungenerkrankte während des Fluges zu versorgen. Die Maschine übernimmt u.a. die lebenswichtige Versorgung des Blutes mit Sauerstoff sowie dessen Transport zu den Organen.

 

Schnelle Hilfe aus der Luft – auch bei Nacht

Notfälle kennen keine Uhrzeit. Deutschlandweit sind die DRF Luftrettung und ihre Tochter NHC deshalb an 12 Stationen rund um die Uhr einsatzbereit. Mit modern ausgestatteten Hubschraubern bringen wir unsere Patienten auch bei Nacht sicher in die für sie geeignete Klinik.

 

Zielgerichtete, schnelle Patientenversorgung überall in Deutschland

Wir engagieren uns für eine noch effizientere Verknüpfung und Nutzung aller Akteure der Rettungskette: Damit schwer erkrankte oder verletzte Patienten so schnell wie möglich in der für ihre Diagnose am besten geeigneten Klinik versorgt werden können.

 

Schnelle Rettung für Verletzte mit massivem Blutverlust

Schwere Verletzungen mit hohem Blutverlust sind lebensbedrohlich. Um Patienten in einem solchen Notfall bereits vor dem Transport in die Klinik bestmöglich versorgen und stabilisieren zu können, führen wir an ersten Stationen auch Blut und Blutplasma an Bord mit.

1/3
Zahlen & Fakten
Ein Menschenleben ist unersetzlich. Wenn bei uns über Zahlen gesprochen wird, geht es deshalb in erster Linie um unsere Einsatzstatistik. Jeder Mensch hat im Notfall den Anspruch auf eine schnelle und qualifizierte medizinische Betreuung. Immer häufiger werden deshalb die Hubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert. Denn oft sind wir der schnellste Notarztzubringer.
Unsere Spender & Förderer
Ich bin für meine Rettung am 17. August 2011 sehr dankbar. Nach einem Motorradunfall wurde ich durch das Team von Christoph Europa 5, von der Station Niebüll, in das Krankenhaus geflogen und mein Leben wurde gerettet. …
Supporter
Christoph Hass
Ich hoffe, dass ich diesen Dienst NIE selber in Anspruch nehmen muss, aber ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Beitrag dazu beitrage, vielen Menschen das Leben zu retten. Jeder sollte einmal darüber nachdenken, was …
Supporter
Klaus Koschnick
Die Luftrettung ist in Deutschland elementarer und wichtiger Bestandteil der flächendeckenden Notfallversorgung. Für mich ist die schnelle Hilfe für in Not geratene Menschen eine Herzensangelegenheit. Deshalb bin ich …
Supporter
Alexander Bleher
Mein fast ganzes Leben lang mit Hippokrates... Und... Jetzt seit 01.06.2012 auch mit DRF bei der Luftrettung ...
Supporter
Dr. med. Gert-Wiggo Beyer
Ich bin in der Welt zu Hause und brauche ein Gefühl der Sicherheit!
Supporter
Paola Tramarin
Ich sehe selbst jeden Tag wie es ist, wenn das Leben am seidenen Faden hängt, arbeite selbst als Ärztin im Krankenhaus. Deshalb unterstütze ich so gut ich kann die DRF Luftrettung.
Supporter
Dr. Jessica Petzold
Durch meinen Beruf weiß ich um die Notwendigkeit der Luftrettung. Zusätzlich ist es ein gutes Gefühl zu wissen, im Notfall auch aus dem Ausland sicher nach Deutschland zurück geholt zu werden.
Supporter
Caroline Ulrichs
Tausend Dank, ihr seid wirklich wichtig und unbezahlbar.
Supporter
Giovanni Torres
Ich bin Fördermitglied geworden, um zu helfen und die DRF Luftrettung bei ihren täglichen Einsätzen zu unterstützen.
Supporter
Ralf Sprenger
Ich bin Notfallsanitäter Azubi in einem Landkreis bei Berlin, außerdem auch in einer Freiwilligen Feuerwehr, einer Hilfsorganisation und der Wasserrettung. Ich bin der Meinung, gute Arbeit, moderne Technik und nette …
Supporter
Phillip Weiher
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, da sie eine wichtige Säule im Rettungswesen darstellt. Als Einsatzdokumentar und Fotojournalist treffe ich häufig auf die Rettungshelikopter und bin fasziniert von Schnelligkeit und …
Supporter
Timo Reichert
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, weil man nie weiß, ob man nicht irgendwann selbst in eine Situation kommt, wo man dann froh ist, dass es die DRF Luftrettung gibt.
Supporter
Roland Valgoi
1/12